headEuroazjaAmPn Niemi9

 

Nach ca. 45 km Fahrt. von Quintanar del Rey nach Albacete am Dienstagabend, den 22. Januar um 19.00 Uhr stand die Muttergottes von Tschenstochau vor der Kathedrale St. Johannes der Täufer in Albacete, der Provinzhauptstadt von Kastilien-La Mancha. Vor dem Betreten der Kathedrale wurde die Muttergottes von Bischof Ciriaco Benavente Mateos, Ordinarius der Diözese Cuenca begrüßt, und sie wurde in einer feierlichen Prozession in die Kirche gebracht. Die Kathedrale war randvoll (ca. 800 Menschen). Der Bischof leitete das Rosenkranzgebet zur Verteidigung des Lebens und der Familie und dann die feierliche Heilige Messe, an der auch Vertreter der örtlichen Behörden teilnahmen, an deren Spitze stand der Bürgermeister der Stadt. In der Predigt betonte Bischof Benavente die Notwendigkeit, das empfangene Leben zu schützen.

Nach der Messe wurde die Tschenstochauer Ikone auf den Seitenaltar der Virgen de los Llanos, der Schutzpatronin der Stadt, verlegt. Im vergangenen Jahr wurde das 300-jährige Jubiläum zu ihrer Ehre gefeiert. In dieser Kapelle, neben den beiden Bildern der Muttergottes, opferte Bischof Benavente Maria die Stadt Cuenca und verpflichtete sich im Namen der Einwohner, das menschliche Leben zu schützen. Am Ort angekommen, sangen die versammelten Leute "Tantum Ergo Sacramentum".

Dann zog die Schwarze Madonna, angeführt vom Bischof, begleitet von einem Orchester, in einer Prozession bei Kerzenschein durch die Straßen der Stadt in Richtung der Capilla de la Adoración (Kapelle der Anbetung). Am Ort angekommen, legte der Bischof das Allerheiligste aus und die Anbetung begann, die den ganzen nächsten Tag andauerte. Am Morgen des 23. Januar, feierte die heilige Messe. der Generalvikar der Diözese Albacete . Im Laufe des Tages kamen junge Leute aus vielen Schulen, um auf die Fürsprache Unserer Lieben Frau von Tschenstochau zu beten und Sie anzubeten (insgesamt etwa 800 Menschen).

Um 21:00 Uhr verabschiedeten sich die Jugendlichen, die die Stadt und die Diözese Albacete vertreten, von Unserer Lieben Frau, die in die Wallfahrtsstadt Caravaca de la Cruz ging.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.