Select your language

 

headEuroazjaAmPn Niemi9

 

PRESSEMITTEILUNG

str trasa1

Danzig / Madrid, 8. Februar 2013

MADRID BEWIRTET MUTTERGOTTES IN EINER KOPIE DER TSCHENSTOCHAUER IKONE

Das Internationale Komitee für die Wanderung der Kopie der Tschenstochauer Ikone "Vom Ozean zum Ozean" durch die Welt zum Schutz des Lebens teilt mit, dass die Gottesmutter vom 7. bis 14. Februar Madrid besucht.

Am Donnerstag, den 7. Februar, besuchte die Tschenstochauer Ikone die Schule des Hl. Izidor - der Schutzpatron von Madrid. Um 20:00 Uhr wurde  die Hl. Messe von Bischof César Augusto Franco Martínez gefeiert. Am Freitag hat sich die Ikone in der Kirche Unserer Lieben Frau von den Engeln aufgehalten, die gerade ihren 100. Jahrestag ihrer Konsekration feiert. Am Samstag hat Sie sich in der Kirche St. Martin von Tours und in der Kapelle "Cachito del Cielo" (kleines Stück des Himmels) aufgehalten.

Am Sonntagmorgen, den 10. Februar, nimmt die Tschenstochauer Ikone an der Göttlichen Liturgie in der Geburtskirche der Russisch-Orthodoxen Kirche teil. Am Abend besucht Sie das Kloster der Schwestern der Heimsuchung. Am Montag, 11. Februar, wird sie die Basilika Unserer Lieben Frau von Antoch besuchen. Am Dienstag wird sie in der Kapelle der Juristischen Fakultät der Universität Complutense feierlich empfangen.

Am Abend des 12. Februar um 19:00 Uhr findet die Feier der Begrüßung und Anbetung der Ikone in der Polnischen Mission in Madrid, in der Kirche St. Valentin und St. Kasimir, statt.

Am Mittwoch, dem 13. Februar, führt der Pilgerweg zur Kirche Unserer Lieben Frau von der Wundertätigen Medaille, wo Jugendliche und Kinder aus Madrider Schulen am Treffen und Anbetung teilnehmen werden.

Der Besuch in Madrid am Mittwoch, 14. Februar, endet mit einem Besuch im Haus für alleinerziehende Mütter "Mater Admirabilis", (Wunderbare Mutter) wo schwangere Frauen und Mütter mit kleinen Kindern beten werden.

Die Tschenstochauer Ikone wird ihren Spanienbesuch in Bajadoz beenden, von wo aus sie von Vertretern der Fatima-Bewegung aus Portugal übernommen wird und am 2. März dieses Jahres nach Fatima gebracht wird, danach wird sie nacheinander die Städte Portugals besuchen. Laut Programm wird Sie auch die Küste des Atlantischen Ozeans in Nazaré erreichen, wo sich das älteste Heiligtum der Muttergottes in Portugal befindet, mit einer Statue der stillenden Madonna, die im 4. Jahrhundert aus Nazareth selbst gebracht wurde.

Am Sonntag der Barmherzigkeit Gottes, dem 7. April 2013, findet in Fatima die Hauptfeier des Abschlusses der ersten Etappe der Wallfahrt statt.

In den letzten Wochen besuchte die Tschenstochauer Ikone auf ihrer Reise durch Spanien viele berühmte Heiligtümer und Kathedralen, zum Beispiel Unsere Liebe Frau von El Pilar in Saragossa oder Caravaca de la Cruz, wo sich die berühmten Reliquien des Heiligen Kreuzes befinden. Am 26. Januar erreichte Sie in Cadiz die Atlantikküste und am 1. Februar stand Sie zum ersten Mal auf dem afrikanischen Kontinent in Ceuta.

Die Spanier heißen sie sehr herzlich willkommen. An den Feierlichkeiten nehmen Hunderte von Bannern, Feretronen, Vertretern lokaler Bußbruderschaften und Scharen von Gläubigen teil. In Quenca wurde die örtliche Figur der Jungfrau des Lichts, bekannt als die Schwarze Jungfrau, auf einer großen Plattform erhoben, um die Schwarzen Madonna von Tschenstochau zu begegnen. Überall gibt es auch bewegte und betende Polen. Sie alle beten gemeinsam für den Schutz des Lebens und der Familie.

Die Tschenstochauer Ikone, die "Von Ozean zu Ozean" durch die Welt reist, um das Leben zu verteidigen, hat bereits über 40.000 km. gereist. (nur in Frankreich ca. 7000 km). Derzeit wird es geschätzt, dass ihr über 4 Millionen Menschen auf der Route begegnet sind. Etwa 300.000 Flugblätter in 15 Sprachen wurden bereits verteilt. Broschüren in 15 Sprachen. Während der gesamten Wallfahrt, die seit über ein Jahr dauert, wird die Ikone Unserer Lieben Frau von Tschenstochau überall herzlich empfangen. Sie reist wie geplant und hat keinen einzigen Tag umsonst angehalten. Überall wird sie mit großer Ehrfurcht und offenen Herzen begrüßt.

Weitere Informationen unter: www.odoceanudooceanu.pl

Im Namen des Internationalen Wanderkomitees

Koordinator für Europa

Ewa H. Kowalewska

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.