headEuroazjaAmPn Niemi9

 

Am 5. Mai kamen erneut die Führer der Lebensrettungsbewegungen aus 18 Ländern nach Tschenstochau, und sie beabsichtigen in naher Zukunft, die Gottesmutter in einer Kopie der Ikone von Jasna Góra durch viele Länder zu führen - ganz Asien und Europa.

Vom Pazifik bis zum Atlantik - von Wladiwostok bis nach Fatima.

zdj grupowe str

ZUSAMMEN BEI DER HLG. MESSE VOR DER JASNOGÓRSKA-IKONE

Am Morgen hat Erzbischof Wacław Depo, der Metropolit von Tschenstochau, alle Gäste in die Kapelle auf Jasna Góra zur hlg. Messe eingeladen in der Intention für diese Wallfahrt. Das stehen vor Maria in der Ikone von Tschenstochau von Angesicht zu Angesicht, war für alle Mitglieder des Vorbereitungskomitees sehr berührend und zum Handeln verpflichtend.

NACH DER PROPHEZEIUNG VON KARDINAL STEFAN WYSZYŃSKI

Das Treffen fand im Gedenkhaus an Kardinal Stefan Wyszyński statt. Es ist kein zufälliger Ort, denn gerade hier sagte Kardinal Stefan Wyszinski, in den schwierigen Zeiten des Kommunismus, immer wieder mit großem Glauben und großer Hoffnung voraus, dass die Gottesmutter in der Tschenstochauer Ikone die Welt durchqueren wird, beginnend mit den Ländern des Ostens, die so sehr von der Programmatheisierter Ateization erfahren wurden.

DIE GOTTESMUTTER IST BEREITS IN DEN OSTEN HINGEFAHREN

Das Treffen hatte einen Arbeitscharakter und sein Hauptzweck bestand darin, die Reiseroute und die Reisedaten durch die nachfolgende Länder festzulegen. Nachdem im Januar dieses Jahres die Kopie der Ikone gegen das Original gestellt und von Erzbischof Stanisław Nowak geweiht wurde, ging die Ikone nach Minsk in Weißrussland, wo sie die neu gebaute orthodoxe Kirche St. Nikolaus von Japan - Missionar des Landes der aufgehenden Sonne - besucht hat. Der Pfarrer dieser orthodoxen Pfarrei, Pater Paweł Serdiuk, zeigte mit Emotionen die Dias und erzählte, wie die Anwesenheit der Gottesmutter die Pfarrei mobilisiert hat, um den Tempel zu bauen. Es gibt dort auch eine Organisation, die den Schwangeren Frauen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, hilft. Się heist "Matula", die auch damals ein Symposium zur Verteidigung des Lebens organisierte.

ROUTE: 18.000 KM DURCH 23 LÄNDER

Die versammelten Leute diskutierten über die Möglichkeit einer Reise der Muttergottes in ihren Ländern. Der Gedankenaustausch war sehr bewegend, weil er die Ungeheuerlichkeit dieses Unternehmens deutlich machte. Die Pilgerroute wird 23 Länder umfassen. Allein durch Russland und Kasachstan werden ca. 12.000 Kilometer zurückgelegt. und außerdem sollten noch die Passage durch nachfolgende Städte hinzugefügt werden. Von der russischen Grenze durch Europa wird die Strecke ca. 6.000 Kilometer betragen. und führt durch Weißrussland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Slowenien, Kroatien, Italien, Österreich, Liechtenstein, Schweiz, Deutschland, Belgien, Großbritannien, Irland, Frankreich, Spanien und Portugal. Sie wird Fatima voraussichtlich noch vor Weihnachten erreichen und im Frühjahr weiter nach Amerika reisen.

IM AUGUST IN POLEN

Polen wird während ihrer Wanderung durch die Welt zur Verteidigung des Lebens vom 12. bis 26. August von Unserer Lieben Frau besucht. Die Begleitung erfolgt durch Motorradfahrer der "Katyn Rallye". Die genaue Route wird etwas später bekannt gegeben.

IM OKTOBER BEI DER VI. PRO-LIFE-GEBETKONGRESS IN WIEN

Wir wissen bereits, dass die Muttergottes am 4.-7. Oktober nach Wien kommen wird, denn zu dieser Zeit findet dort der VI . Weltkongress des Gebets zur Verteidigung des Lebens statt.

RALLYE FÜR SCUTZ DES LEBENS IN MOSKAU

In den kommenden Tagen wird die Gottesmutterin den Osten aufbrechen: von Minsk nach Moskau, begleitet von einer belarussischen Delegation und einem Vertreter der russischen Bewegung, wo auch eine Autodemonstration zur Verteidigung des Lebens geplant ist. Dort finden seit mehreren Jahren solche Pro-Life-Kundgebungen statt. Eine gewickelte Kolonne, von mehreren Dutzenden Autos, fährt durch die Stadt. Diesmal wird die Mutter Gottes sie begleiten.

WIR BAUEN EINEN ALTAR AUF RÄDERN

Organisatore dieser Wallfahrt sind Lebensverteidigungsbewegungen aus verschiedenen Ländern. In Russland sind es orthodoxe Bewegungen, in Mittel- und Westeuropa sind sie katholisch. Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion schickte dem Internationalen Komitee einen Brief, in dem er seine Unterstützung für dieses gesegnete Werk zum Ausdruck brachte. model przyczepy ok 100Auch die Metropoliten der orthodoxen Kirche in Weißrussland, Litauen und Kasachstan werden ihre Unterstützung geben. Durch Russland wird die Gottesmutter in der Tschenstochauer-Ikone mit dem Auto reisen. Zu diesem Zweck wird ein Auto Typus Van angeschafft, das auch speziell Verbannert wird. Ein solides Auto ist, aufgrund des schlechten Straßenzustands in Fernost und Sibirien, wo viele Abschnitte im unwegsamen gebiet gefahren werden muß, unbedingt erforderlich. In der Europäischen Union wird ein speziell konstruierter Altar auf Rädern verwendet, der mit dem Auto verbunden wird, das derzeit in Danzig mit Unterstützung vieler freundlicher Menschen gebaut wird.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.