headEuroazjaAmPn Niemi9

 

Unsere Liebe Frau in der Ikone von Tschenstochau, die zur Verteidigung des Lebens durch die Welt wandert, besucht bereits Spanien! Der Einstieg war sehr berührend. Es war ein wunderschöner, sonniger Tag, ganz im Gegensatz zum vorherigen, kalten und regnerischen Tag. Vertreter der Pro-Vita-Organisation aus der Provinz Guipuzcoa zusammen mit den Koordinatoren: Alicja Lattore und Lech Kowalewski fuhren mit vier Autos nach Bayonne in Frankreich.

Dort trafen sie sich mit Vertretern der französischen Bewegung, die ihnen die Ikone und das Life Mobil überwiesen.

Unsere Liebe Frau hat die spanische Grenze in der Nähe der Stadt Irún überschritten. Nach der Fahrt durch die zentralen Straßen der Stadt fuhr das "Life Mobil" zur Kapelle der Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau von Guadalupe, die sich auf dem Gipfel des Berges über der Mündung des Flusses Here und dem Meer befindet. Unsere Liebe Frau wurde mit Applaus und dem Läuten der Kirchenglocken begrüßt. Es wurde eine Begrüßungszeremonie abgehalten und der Rosenkranz gebetet.

Nach der Rückkehr in die Stadt Irún wurde die Ikone zur Kongregation der Siervas de Jesús de la Caridad (Dienerinnen Jesu) gebracht, wo die Schwestern in ihrer Kapelle bis zum Nachmittag vor der Ikone beteten. Dann wurde sie in die wunderschöne Kirche Nuestra Señora del Juncal (Unsere Liebe Frau von Juncal) gebracht, wo etwa 400 Menschen an der Messe teilnahmen. Der Hauptzelebrant, Priester Esteban Munilla ist der Bruder des Bischofs von San Sebastián und unter spanischen Katholiken seit vielen Jahren als Direktor des spanischen Radios Maryja bekannt. In der Predigt während der Heiligen Messe betonte er, dass wie im Alten Testament die Bundeslade auf die Schlachtfelder getragen wurde, so wandert die Gottesmutter – die Bundeslade des Neuen Bundes – nun auf ihrer Pilgerfahrt dorthin, wo der Kampf um das Leben geführt wird.

Nach der Messe In einer Prozession mit Kerzen, an der viele Kinder teilnahmen, wurde die Ikone feierlich zum Sitz der Schwestern „Helferin Christi“ gebracht, wo die  Anbetung des Allerheiligsten Sakrament und Gebete die ganze Nacht dauerten.

Der erste Tag des Besuchs der Muttergottes bei der Ikone von Tschenstochau in Spanien ist im Video zu sehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.