headEuroazjaAmPn Niemi9

 

Es ist an der Zeit, die Wallfahrt der Ikone Unserer Lieben Frau von Tschenstochau zwischen Frankreich und Spanien, die am 15. Dezember stattfinden sollte, zu übergeben. Lech Kowalewski reiste im Auftrag des Internationalen Komitees nach Spanien.

Seine Aufgabe war auch die technische Inspektion des "Life Mobile" und  Feretrons, in dem die Ikone unterwegs ist, und Reparaturen die für eine so lange Reise notwendig ist zu machen. Es war die sechste Inspektion und Reparatur auf der Wanderroute.

Am Tag vor der Wallfahrt durch Spanien, am 14. Dezember, wurde er in Madrid von Bischof Juan Antonio Reig, Bischof von Alcalá de Henares, Präsidenten des bischöflichen Rates für die Familie und der Verteidigung des Lebens von Spanien, empfangen. Diese Audienz war der Höhepunkt der Bemühungen des internationalen Komitees, um die Wanderschaft der Ikone in Spanien vom spanischen Episkopats zu unterstützen. Bischof Reig, sehr engagiert für den Schutz des Lebens nach der Lehre von Johannes Paul II., unterstützte die Idee der Wanderschaft „Vom Ozean zum Ozean“ nachdrücklich und versprach umfassende Hilfe. Es wurde beschlossen, dass die Wallfahrt der Tschenstochauer Ikone durch Spanien nacheinander von lokalen Pro-Life-Bewegungen und diözesanen Strukturen für die Famili    geleitet wird.

Dann gingen sie zusammen mit der Koordinatorin der Pilgerfahrt in Spanien, Alicia Lottore Canizares, um die Muttergottes zu treffen, die gerade ihre Reise durch Frankreich beendete. Die Übergabe fand am 15. Dezember in der französischen Stadt Bayonne an der Grenze zu Spanien statt. Unsere Liebe Frau überquerte die spanische Grenze und betrat das Baskenland, die Stadt Irún.

Als Reaktion auf die heißen Bitten der spanischen Verteidiger des Lebens gab es Änderungen im Programm der Wallfahrt. Unsere Liebe Frau wird länger bei den Spaniern bleiben und sie wird erst am 2. März nach Portugal verlegt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.