headEuroazjaAmPn Niemi9

 

Am Mittwoch, 16. Januar, erreichte die Gottesmutter in der Tschenstochauer Ikone am frühen Morgen um ca. 6 Uhr, mit der Fähre Palama, die Hauptstadt von Mallorca. Der Seeweg dauerte praktisch die ganze Nacht, aber es war ruhig, weil es keinen Wind gab.

Im Hafen wartete eine Gruppe von Vertretern der lokalen Lebensverteidigungsbewegung auf ein Treffen mit der Muttergottes, die sich während Ihres Aufenthalts in ihrer Stadt und Diözese um die Ikone kümmern werden.

Nach 7:00 Uhr machte sich Life Mobile auf den Weg zum Kloster der Karmelitinnen, wo es begrüßt wurde Um 8:00 Uhr wurde die Messe gefeiert, gefolgt vom Rosenkranz unter der Leitung der Schwestern.

Dann wurde die Ikone in einer Prozession zur Kirche Mariä Verkündigung gebracht, die auf Mallorca als Iglesia de la Sang (Kirche des Heiligen Blutes) bekannt ist. In dieser Kirche befindet sich eine Figur des gekreuzigten Christus, die auf der ganzen Insel bekannt ist.

Die Tschenstochauer Ikone wurde in der Kapelle neben dem Gekreuzigten aufgestellt. Um 9:30 Uhr war Bischof Salinas Viñals, neuer Bischof der Diözese Mallorca, der leitende der feierlichen Messe. In der Predigt erklärte er den Gläubigen die Idee der Pilgerreise „Vom Ozean zum Ozean“ und sprach sehr eindeutig und entschlossen über die Notwendigkeit eines Schutzes des menschlichen Leben. Nach der Messe Sowohl Bischof Salinas als auch die Priester, die gemeinsam mit ihm konzelebrierten, näherten sich der Ikone um sie zu ehren und dann näherten sich der Reihe nach alle Gläubigen die in der Kirche versammelt waren - etwa 200 Personen.

Nun zog die Schwarze Madonna in einer Prozession durch die Straßen der Stadt zur Kapelle der Schwestern der Armen (Hermanitas de los Pobres). Nach einem kurzen Gebet setzte die Muttergottes ihre Reise durch die Straßen von Palma zum örtlichen Abtreibungszentrum fort, wo mehrere Rosenkranzgeheimnisse gebetet wurden. Eine weiterer Haltestelle war vor dem Haus von Frau Mar, die im jungen Alter (35) an Krebs stirbt. Sie war so glücklich, von Unserer Lieben Frau besucht zu werden. Um 15:00 Uhr wurde der Rosenkranz zur Gottesbarmherzigkeit  gebetet. Dann folgte die  Rückkehr zur Kapelle der Schwestern der Armen wo die nächste Heilige Messe an diesem Tag gefeiert wurde.

Am Abend ging die Muttergottes noch einmal durch die Stadt und stand vor der nächsten Abtreibungsklinik, wo die Menschen den Rosenkranz beteten.

Für die Nacht kehrte die Ikone zu den Karmelitinnen zurück, die sie die ganze Nacht mit Gebeten umgaben.

Bei den Treffen mit der Muttergottes von Tschenstochau auf Mallorca nahm Teil eine Menge von etwa 250 Menschen. Die ganze Zeit waren anwesend Polen, die auf den Balearen leben, sie sangen laut "Schwarze Madonna".

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.