headEuroazjaAmPn Niemi9

 

Am Mittwochabend, dem 6. Februar, hielt die Muttergottes in der Ikone von Tschenstochau in Daimiel. Sie ist bekannt von dem Nationalpark Las Tablas de Daimiel. In der herrlichen Natur von La Mancha gibt es viele Seen mit einem im Wesentlichen konstanten Wasserstand und schlammige Gebiete, die regelmäßig überflutet werden, dank eines komplexen hydrologischen Systems, das diese Stauseen mit den Flüssen Guadiana, Cigüela, Záncara und Riansares verbindet,.

Auf 2.000 Hektar des Nationalparks de Daimiel gibt es ideale Lebensbedingungen für die unzähligen Wasservögel, die hier nisten oder nach langen Wanderungen Rast machen.

Die Tschenstochauer Ikone kam in das Klausurfrauenkloster des Convento de las Mínimas. Es war schwierig, einen Weg zum Kloster zu finden, so dass der Fahrer und die Hüter der Ikone lange irrefuhren. Und dann trafen sie eine Frau (wie sie selbst sagten, es war nicht so dass sie sie grtoffen hatten, sondern sie hatte sie getroffen). Es stellte sich heraus, dass sie Polin war und auf den Besuch der Ikone wartete. Sie war es, die den richtigen Weg zum Kloster zeigte. Dort wurde ihnen nach der Begrüßung der Weg zur Pfarrkirche in Daimiel gezeigt, wo um 20 Uhr die Messe gefeiert wurde.

Nach der Messe In einer feierlichen Prozession trugen die Einheimischen die Ikone zurück ins Kloster. Die Schwestern verehrten die Mutter Gottes die ganze Nacht lang.

Am Donnerstagmorgen wurde die Messe gefeiert. und Abschied genommen. Eine der Personen, die den Feretron mit der Tschenstochauer Ikone trugen, war dieselbe Polin, die "Life Mobil" traf und den Weg zeigte. Die Hüter der Ikone nannten sie "ihren Schutzengel".

Um 10:00 Uhr machte sich die Muttergottes, auf ihrer Reise nach Madrid, auf den Weg zum Dorf Talavera de la Reina.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.